Samstag, März 18, 2017

Warten

Heute (vielleicht, oder morgen spätestens) kommt in Berlin der kleine Cousin von Q. und L. auf die Welt, auf den hier alle schon sehnsüchtig warten. Seit Tagen heist es hier ab dem Aufwachen "Gibt's was Neues vom Superburschi?"
Ich musste sehr an die beiden Male denken, die wir das erleben durften (und bin sehr froh, dass ich diesmal einen sehr, sehr passive Part einnehme :-))

Ansonsten waren wir das erste Mal mit dem neuen Auto soweit hinter der deutschen Grenze, dass wir endlich mal probieren konnten, ob das Datenroaming mti der Swisscom SIM-Karte im Auto funktioniert. Tut es. phew. Ich frage mich ja immer, ob ich ein bisschen hysterisch bin mit meinem "Oh Gott, das Auto ist so breit, da komme ich nie durch!", aber der Hübsche hat auch ordentlich geschwitzt beim Reinzirkeln in den Elektrolade-Parkplatz im Parkhaus und das Auto selber fand die Ausfahrt dann so eng, dass es es kurz vor der Schranke sagte "STOP", weil an allen Seiten weniger als 30cm Platz war.
Gute Nachricht dafür: es gab über Nacht ein Softwareupgrade und der Autopilot geht jetzt bis 90km/h und das reicht für Stadtautobahnverkehr in Basel und so bin ich heute vom Autobahnzoll bis zum Schweizerhalletunnel mit ganz ohne Lenken gefahren. Hui.
Ach, noch was: ich bin so eingeschweizert und so begeistert von dem adaptiven Tempomat, dass ich auf der A5 vor Freiburg heute auf einmal dachte, das Auto ware kaputt, weil der Tempomat keine Maximalgeschwindigkeit angab. Und ganz kurz wusste ich nicht, was tun :-).


(Jajaja, autolastig im Moment, ist halt so)

Kommentare:

Mareike hat gesagt…

Autolastig macht gar nichts, ich finde das mega spannend! Berichte gerne weiter.
Ich stell mir das irgendwie total gruselig vor das Auto so "alleine" fahren zu lassen, aber das hat wahrscheinlich bessere Reaktionen als man selber. ;-)

Liebe Grüße
Mareike

Queergedacht.de hat gesagt…

Ich bin fasziniert von "mit ganz ohne lenken fahren".
Wir breit ist denn der Schlitten wirklich. Ich befürchte, ich käme gar nicht in unseren Carport damit rein bzw. ich könnte dann vielleicht gar nicht aussteigen.

Frau Brüllen hat gesagt…

mit spiegeln ist er 2.18, ohne 1.98 breit, 4,98m lang

Queergedacht.de hat gesagt…

Das ist wirklich ein Geschütz!
Unser jetztiger Wagen ist 1.82 breit, der neue wird 1.86 sein. Im Vergleich zu eurem Tesla ist das schon ein gewaltiger Unterschied, von der Länge mal abgesehen.

McMurdo hat gesagt…

Bitte unbedingt weiter so autolastig, ich finde es extrem spannend und freue mich schon auf Ihre Urlaubsberichte! (Ich habe übrigens schon Probleme, mit meinem Polo einzuparken).

stahldame hat gesagt…

Das heißt, mein Corsalein ist mit Spiegeln so breit wie ein Tesla ohne *schluck* ich glaub, das mit der Träumerei überleg ich mir nochmal, bis iwr in einer weniger verwinkelten Stadt mit größeren Parkhäusern wohnen.
Bitte weiter so, ich finds total spannend.

Malcesine hat gesagt…

Vor mir fährt jeden Morgen ein Tesla. Er hat ein E-Nummernschild, also nach den Zahlen noch den Zusatz E. Werden E-Autos in der Schweiz auch extra gekennzeichnet und haben steuerliche Vorteile?

Frau Brüllen hat gesagt…

@malcesine: extra gekennzeichnet sind sie nicht, wir haben unser altes Nummernschild mitgenommen. Steuern: ist wie alles kantonal unterschiedlich, nicht immer günstiger: https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/themen/umwelt-und-verkehr/autosteuer-vergleich-viele-kantone-bestrafen-oekologische-autos