Montag, Oktober 01, 2012

Im Schwarzwald stoht es Hü-hüsli

Gestern habe ich mit den Jungs meine Schwester im neuen Domizil besucht. Eigentlich war "ich hab ja jetzt Platz und deswegen könnt ihr auch alle bei mir übernachten, weil, weit ist es ja schon" das ganze WE gedacht, aber dann waren am Samstag noch keine Schwimmkursferien und dazu der Stofmarkt, also sind wir drei erst am Sonntagmorgen aufgebrochen.
Dank meinem neuen Supadupa-Handy hatte ich mich vorher gar nicht so um die Streckenplanung gekümmert, weil eben Google Maps und die 1h50 Minuten klangen gar nicht so unrealistisch.
Was soll ich sagen..... bei uns ist ja applefreie Zone und wir alle mögen Android und so, deswegen lassen Sie es mich so formulieren: anders als beim Konkurrenzprodukt befanden wir uns auf der empfohlenen Route immer auf legal befahrbaren Strassen und Teer war auch immer drauf.

Ansonsten sieht man an der Zickelzackellinie der empfohlenen Route schon in Ansätzen, was wir gefahren sind. Was ein bisschen fehlt, sind die Höhenmeter, die Angabe, dass die Strasse ungefähr 4800 Serpentinen enthält, manchmal nur ein Auto breit ist und Ortsnamen wie "Bärental" etc.. Allerdings auch der zT spektakuläre Ausblick und die Jungs haben bis auf die letzte halbe Stunde auch gut mitgemacht. Bedenken hatte ich v.a., weil ich die Aussicht, das ganze abends im Dunkeln wieder zurückzugurken und dann vielleicht wirklich Bären zu begegnen, nur so mittelspannend fand. Ich hatte mich also schon fast damit abgefunden, den Kontakt zu meiner kleinen Schwester nahezu einzustellen, weil diese Strecke kann man ja niemandem öfter als einmal im Jahr oder so zumuten, aber Gottseidank hat meine Schwester dann nur herzlich gelacht, als ich ihr von unserer Expedition erzählt habe und uns für den Rückweg empfohlen, doch auf hilfreiche Tipps aus dem Handy zu verzichten und einfach den richtigen Weg zu fahren.

Ich hab das natürlich als Alternativroute auch bei Google-Maps gefunden und auch, wenn wir uns zwischendrin uneins waren, weil ich stur den Wegweisern gefolgt bin und nicht die Feldwegabkürzung bei Blumberg nehmen wollte, worauf das Navi dann mit der beleidigten Ankündigung "restliche Fahrzeit: noch 3h und 48 min" reagierte, kamen wir dann ganz ohne Serpentinen und Bären wieder daheim an. Puh. Gottseidank. Ich hätte meine Schwester echt vermisst!
Sonst so: eine wirklich schöne Wohnung, wir sind durchs Moor gewandert, das tatsächlich direkt neben dem Weg zum Versinken einlud, haben die Quelle des Neckars gesehen (unspektakulär), tolle Spielplätze entdeckt, Little L. hat sich dann am Wasserspielplatz gebadet, wir haben leckerst gegessen, also: das können wir wieder machen!

Kommentare:

Bettina S. hat gesagt…

Hach, ist ja lustig bei Ihnen was über unsere Partnergemeinde Bärental zu lesen! Sehr empfehlenswert die Gegend(besonders das Haus der Natur auf dem Feldberg). Übrigens haben wir eine Partnerschaft mit allen europäischen Bärenthals und alle drei Jahre ein großes Treffen - jedes Mal in einem anderen Bärenthal.

Liebe Grüße aus Bärenthal bei Tuttlingen (hier gibt´s auch keine Bären, aber ein wunderschön wildromantischen Bäratal - so heißt unser Flüsschen)

Bettina

SaBine hat gesagt…

hihi ;) das erinnert mich an meine Tour nach Basel anno 2005 - inklusive Schnee auf'm Feldberg .....

Lg Bine

Irene hat gesagt…

Tja - es gibt halt Navi und Navi... Aber die Strecke, die ihr gefahren seid, ist schon wildromantisch. Ich habe bzw. hatte Verwandtschaft in Hinterzarten. Und eine Cousine in Rottweil. Aber da fahren wir auch lieber die Strecke "untenrum" *g*.

Ute hat gesagt…

Au weia! Ja, in dem schönen Ort Bärental (auch wirklich in diesem!) war ich vor Jahren mal urlaubsbedingt. Aber das man da DURCHFÄHRT, hätte ich jetzt auch für unwahrscheinlich gehalten.

schussel hat gesagt…

Ach, wie nett, ganz nah an meiner Heimat :) ja, es ist düster und waldig im Schwarzwald...

antje168 hat gesagt…

was studiert sie denn in VS?
lG aus BS
antje

Frau Brüllen hat gesagt…

@antje: Studium ist vorbei (schon eine Zeitlang). Arbeitsleben ist angesagt ;-)
@schussel: von wo kommst du denn?
@Bettina: das ist ja lustig!

Anonym hat gesagt…

Da haben Sie ja wirklich eine lange Reise hinter sich gebracht. Durch meinen Wohnort sind Sie auch durchgerauscht:-).
Und falls Sie mal günstig Kinderschuhe kaufen möchten, empfehle ich das Ricosta Outlet in Donaueschingen, liegt ja auch mehr oder weniger auf dem Weg.

Viele Grüße
Daniela